Über mich


Ich bin in einer Grossfamilie mit acht Kindern im Kanton Schwyz aufgewachsen. Die vertiefte Sozialkompetenz, welche meine Kindheit in diesem Umfeld mitbringt, ist nun auch eine Stärke im Umgang mit meinen Klienten.
 
Nach der erfolgreichen Ausbildung zur Krankenpflegerin, arbeitete ich mehrere Jahre im Paraplegikerzentrum in Nottwil/LU, in welchem ich stationäre Patienten in der Akut & Reha Pflege betreute.

Weitere Ausbildungen folgten und so wechselte ich meinen Schwerpunkt zur Alternativen Medizin als Tanz- und Bewegungstherapeutin. In diesem Beruf wirkte ich neun Jahre in der Klinik Barmelweid oberhalb von Aarau. Im Kontakt mit Menschen und deren psychischen Beschwerden und psychosomatischen Erkrankungen (wie Magersucht, Traumapatienten u.a.) konnte ich mein zuvor erarbeitetes Wissen in die praktische Tätigkeit einfliessen lassen und vertiefen.

Mit Lust und Freude entdeckte ich später die Kraft der Klangarbeit. Die  Klangmassage kam dazu, welche ich wunderbar mit der Tanztherapie verbinden kann oder als eigene Methode anbiete.


Die Natur ist meine Quelle und ich lerne immer wieder neu dazu.  Mit meiner Achtsamkeit und Feinfühligkeit durch meine Mitte, spüre ich den göttlichen Ursprung und das Vertrauen in meinem Tun.


 Aus- und Weiterbildungen
          1991 Pflegeausbildung Spital Limmattal
           1995 Praxisassistentin
          2001 Dipl. Tanz- und Bewegungstherapeutin
          2007 Klangmassage-Therapeutin
          2011 Assistentin bei Seminaren der Klangmassageausbildung n. P. H. in Thun und Aarau
          2012 Klangbegleitung beim Sterbeprozess, Angelika Meissner in Aarau
          2013 Seminarleitung Klangmassage n. P.H. in Aarau und Konolfingen
          2013 Eidg. Abschluss als Kunsttherapeutin Fachrichtung Tanz und Bewegung HF

          2017 Geistiges Heilen, Fernbehandlungen u. Magnetopathie bei H. U. Burkhard

          2018 Trauerseminar in Luzern


 Zusätzlich nennenswerte Weiterbildungen: DBT, Focusing, Trauma, Qi-Gong, Tai-Chi, Gongkurse sowie Weiterbildung für Babyschwimmen. Systemische Aufstellungen im Einzelsetting,